Schöne Küstenstrasse und Übernachtung auf einem Expo Gelände.

Am Morgen starteten wir in Trinidad erneut im Nebel. Die kleine schmale Küstenstrasse parallel zum Highway 101 war recht hügelig und teilweise in einem vergleichbaren Zustand wie der Denali Highway.

Auf den Hinweis von Sigrid und Kevin hin besuchten wir in Eureka die Lost Coast Brauerei, welche nicht nur für ihr Bier, sondern auch für die hausgemachte Glace bekannt ist. Da wir noch einige Kilometer vor uns hatten, verzichteten wir auf eine Bierdegustation genossen aber wunderbare Glace!

Ab Eureka konnten wir wieder schönes warmes Wetter mit Rückenwind geniessen. Auf dem Freeway war der Seitenstreifen dabei so breit, dass die signalisierte Höchstgeschwindigkeit vom 65 Meilen/Stunde nicht gross störte. Trotzdem waren wir froh den Freeway verlassen zu können und auf Nebenstrassen nach Ferndale zu fahren. Dort übernachteten wir auf dem Fairground (landwirtschaftliches Expo-Gelände). Trotz eher reduziertem Lebensmittelangebot im Dorfladen machte Kevin für uns feine Burger zum Nachtessen.