Langer Tag über viele Brücken

Mit der Reise südwärts und den kürzer werdenden Tagen benötigten wir unsere Strinlampen immer häufiger. Auf dem Honeyman Memorial State Park verwendeten wir diese nun bereits ein erstes Mal am Morgen um im Zelt zu packen, da es im Wald ansonsten zu dunkel gewesen wäre.

Nach dem Labour Weekend hatte es nun auf dem Highway 101 deutlich weniger Verkehr, dafür hatte es aber wieder einige Lastwagen. Diese sind uns in der Regel lieber, da deren Fahrer Distanzen und Geschwindigkeiten deutlich besser abschätzen können als die Gelegenheitsfahrer der riesigen Wohnmobile.

Auf dem Highway überquerten wir einige sehr schöne Brücken. Eine davon war die über einen Kilometer lange Coos Bay Bridge, welche bei Radfahrern aufgrund der schmalen Fahrbahn und des Seitenwindes nicht so beliebt ist. Wir konnten die Brücke zum Glück mit sehr wenige Verkehr (wir wurden nur etwa fünf Mal überholt) und ohne Windprobleme überqueren.

Am Mittag hatten wir das erste Mal seit langem wieder einige Tropfen Regen. Trotz des wenigen Regens blieb der Himmel aufgrund der Waldbrände im Landesinneren dunstig und gelblich.

Aufgrund unkontrollierter Rechenkünste bei der Planung fuhren wir an diesem Tag etwas länger als erwartet und erreichten den Zeltplatz erst nach 92km.