Ein traumhafter Feinkostladen

Nach einem stärkenden Jogurt (wir fanden endlich wieder eines mit Fett und nicht eines der vielen Fat-Free) starteten wir in den ruhigen Sonntagmorgen. Unterwegs trafen wir auf erstaunlich viele Rehe, welche am Strassenrand am Grasen waren.

Nach etwa 15km entdeckten wir per Zufall einen Feinkostladen (Eat Fresh) mit einem wunderbaren Lebensmittelsortiment. Neben Wurst und richtigem Käse gab es auch eine riesige Theke mit Patisserie und Salaten. So kamen wir in den Genuss eines zweiten Frühstückes :-).

In Nanaimo fuhren wir nun das erste Mal in eine grössere Stadt, in welcher wir mit unseren Papier-Landkarten nicht mehr weiter kamen. Daher suchten wir uns nun einen Weg per GPS und OpenStreetmap-Karten. Dabei stiessen wir auf einen wunderbar zu fahrenden Trail neben der Eisenbahnlinie durch die Stadt.

Da wir den sehr stark befahrenen Highway 19 und den Trans Canada Highway weitgehendst meiden wollten, machen wir einige hügelige Umwege durch eine schöne Landschaft mit Farmen. Dabei war der Duft der reifen Brombeeren teilweise schon fast penetrant störend :-)

Nach 96km und fast 1000 Höhenmetern erreichten wir dann den grosszügigen Zeltplatz.