Eine beeindruckende Radfahrerfamilie

Nach den entspannten Vortagen fuhren wir nun wieder eine längere Tagesetappe der schönen Küste entlang. Da wir den Zeltplatz bereits gebucht hatten (Wochenende, Samstag auf Sonntag), konnten wir die 84km gemütlich fahren. Mit Rückenwind und nicht allzu vielen Höhenmetern (nur 490) kamen wir mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von über 16km/h für unsere Verhältnisse zügig voran.

Nachdem wir am Vortag feststellen mussten, dass sich beim Vorderreifen der Mantel löste (wir vermuten einen Folgeschaden durch den zu tiefen Reifendruck anfangs der Reise) mussten wir am Vormittag noch einen Ersatzreifen besorgen. Wir hatten riesiges Glück und erhielten bereits im ersten Veloladen einen neuen Vorderreifen (Bei der Grösse 20“ ist das nicht selbstverständlich einfach einen tourentauglichen Reifen zu finden). Obwohl unsere provisorische Reparatur relativ gut hielt, ersetzten wir den Reifen umgehend.

Unterwegs trafen wir eine beeindruckende Familie aus Whitehorse, welche eine Ferientour entlang der Sunshine Coast und Vancouver Island machte. Mit ihren Kindern (~ 4, 7 und 12) fuhren sie Tagesetappen von 30 bis zu 70km! Wenn auch die Eltern das meiste Gepäck hatten und der Jüngste im Anhänger mitreiste, sind das beachtliche Leistungen!

Auf dem Zeltplatz angekommen genossen wir wieder einmal eine richtig selbst gekochte Sauce mit Hackfleisch, Tomaten und Peperoni zu Teigwaren und Käse.