Kurze Fahrt entlang dem Lake Kluane zum sehr schön gelegenen Cottonwood RV Park & Campground.

Aufgrund der Zeltplatzabstände und der anstrengenden Regentage hatten wir nun eine sehr kurze Tagesetappe mit nur 26km. Unterwegs trafen uns noch einige Regentropfen, dafür konnten wir Zelt und Tarp dann am Trockenen aufstellen und genossen den wunderschönen Zeltplatz direkt am Lake Kluane.

Nach dem Abwasch des Geschirrs vom Mittagessen, ergab sich noch spontan der Besuch des lokalen Kraftwerkes. Hier in Kanada, wie auch an den meisten Orten, die wir in Alaska besuchten wird der Strom mittels Dieselmotor und Generator produziert. Ortschaften haben grössere Anlagen, einzelne Häuser kleinere eigene. Der Campingplatz hatte einen Schuppen mit 3 Anlagen mit unterschiedlichen Leistungen. Die Umschaltung erfolgt manuell je nach Bedarf. Die Abwärme der Motoren wird hier nicht mehr genutzt, da die Pumpen und der Wärmetauscher zu wartungsintensiv waren.
Auf einen früheren Zeltplatz hatte uns der Besitzer erzählt, dass eine Lodge mit ergänzenden Solarzellen und Batterien als Puffer arbeite. Dort gab es dann im Winter bei -40°C Probleme, da es im Generator/Batterieschuppen zu kalt wurde, als der Motor nur noch alle zwei Tage zum Laden der Batterien lief. Da dann zusätzlich geheizt werden musste, reduzierte sich die Dieseleinsparung um 50% wieder etwas.