Von Alaska nach Kanada.

In Northway Junction starteten wir mit Regen, welcher uns den ganzen Vormittag verfolgte. Da wir in der selben Richtung wir Marta, Edward und Frank fuhren, versuchten wir mit diesen mitzuhalten. Das war recht anstrengend, wir schafften es aber immer wieder gemeinsame Pausen einzulegen.

Eine dieser Pausen war das passieren der Grenze zwischen Alaska und Kanada. Dort fuhren wir das erste Mal mit dem Tandem von einer Zeitzone in eine andere.

Mit dem Grenzübertritt verschlechterte sich dann auch der Strassenzustand. In Kanada ist der Alaska Highway deutlich rauer.

In Beaver Creek erreichten wir einen Zeltplatz mit recht betagter Infrastruktur. Während wir da das Nachtessen im Restaurant (einmal mehr wunderbare Burger) genossen, begann es intensiv zu regnen…